Jahresversammlung 2015

Am 29. April 2015 ist auf der Mitgliederversammlung unserer Ortsgruppe im Gasthaus "Am Kraftwerk" in Wyhlen ein neuer Vorstand gewählt worden. Es stellten sich zur Wahl:

1. Vorsitzender:       Herwig Eggers
2. Vorsitzender:       Boris Krause (neu)
1. Beisitzer:             Peter Weber (neu)
2. Beisitzer:             Wolfgang Wostl (neu)
Kassenführerin:       Regina Goralczyk
Kassenprüferinnen: Jutta Eggers und Inge-Lore Geiger
Schriftführerin:         Gisela Lotz

Der neue Vorstand wurde ohne Enthaltungen und ohne Gegenstimmen einstimmig gewählt. Wir freuen uns, dass wir mit unseren alten und neuen Funktionsträgern sowohl Kontinuität als auch Engagement in die Führung gewählt haben und unsere Anliegen und Dauerthemen weiterhin offensiv vertreten können. Herzlichen Glückwunsch.

An dem Abend wurde auch die geleistete Arbeit der vergangenen Jahre, insbesondere von Herwig Eggers, gewürdigt. Die Ortsgruppe bedankt sich bei ihm und seiner Führungsmannschaft für das dauerhafte Engagement der letzten Jahre. Er hat immer wieder die Dinge vorangetrieben, seine Verbindungen für die Sache genutzt und dabei nie den Blick fürs Ganze aus den Augen verloren. Herzlichen Dank !!

Für das kommende Jahr werden die alten Themen auch die Neuen sein:

Kessler-Grube: Der Widerspruch gegen die geplante Umspundung der BASF-Altlasten wurde eingereicht, dieses Rechtsverfahren werden wir weiterhin verfolgen.

Buchswald: Das bestehende Buchswaldmonitoring wird fortgesetzt. Es zeigt sich, dass sich das Oekosystem wie erwartet einpendelt.

Ruschbachtal: Wir haben ein Projekt für Bachelor- und Master-Arbeiten angestossen, bei dem es um die Bewertung und das Management von Hochwasserrisiken auf lokaler Ebene gehen wird.

Biotopvernetzung: Im Rahmen des Flächennutzungsplanes wollen wir die Vernetzung der Biotope weiter verfolgen, wir benötigen ein grenzüberschreitendes Projekt der Grünkorridore.

Rheinufer: Wir haben eine umfangreiche Beschreibung des Istzustandes erstellt und detaillierte Vorschläge für Massnahmen zur Gestaltung ausgearbeitet. Mit diesen Massnahmen wollen wir das Rheinufer für die Naherholung massiv aufwerten.

Schulbiotop: Seit mehr als 20 Jahren pflegen wir zusammen mit der Realschule das Schulbiotop auf dem Schulgelände. Wir erfreuen uns an der wirklich tollen Entwicklung dieses Naturkleinodes.

Kiesgrube: Die Kiesgrube wird weiterhin durch uns gepflegt und beobachtet werden.



Sie haben die Familie.

Wir haben die Mitgliedschaft.

Suche