9. November 2015

Ortstermin B34_neu Wyhlen

Bei ungewöhnlich schönem Novemberwetter, blauem Himmel und angenehmen äusseren Temperaturen haben ca. 160 Bürger das Angebot angenommen, sich über den Streckenverlauf und den Stand der Planungen zu informieren. Unter Mithilfe der IG Velo und einer Gruppe interessierter Bürger ist im Vorfeld dieser Veranstaltung der Verlauf der Trasse mit rot/weissen Markierungsmaterial ausgesteckt worden. Wir haben uns sehr über das rege Interesse gefreut.

Die Begrüssung der Teilnehmer an dieser Begehung erfolgte duch Sprecher der IG Velo, einem Vertreter aus der Interessengruppe und Herwig Eggers als Vorsitzenden der Ortsgruppe des BUND. In kurzen Vorträgen wurde am Treffpunkt zunächst auf den Planungsstand eingegangen und der Verlauf der Trasse im Bereich Wyhlen beschrieben. Nach diesen einleitenden Worten bildeten sich 4 Gruppen, die unter sachkundiger Leitung mit Vertretern aller drei Gruppen den Streckenverlauf besichtigt haben.
Nicht allen Bürgern war bewusst, in welchem Abschnitt eine Höherlegung der Trasse oder an anderer Stelle eine Tieferlegung erfolgt. Auch die Höhe des vorgesehenen Lärmschutzwalles konnte man durch die ausgesteckten Stangen und Absperrbänder sehen, sehr hilfreich waren die durch die Interessengemeinschaft vorbereiteten laminierten Planungsübersichten. Bei dem Spaziergang über die neue Trasse konnte man zudem einen guten Eindruck gewinnen, welche Naturflächen in Kürze versiegelt sein werden.

Es wurde darauf aufmerksam gemacht, dass die geplanten Geschwindigkeiten einen hohen Einfluss auf den Kurvenverlauf haben und zudem Auswirkungen auf die Art und Weise der Anbindung von Zufahrtsstrassen haben, es werden demnächst mehrere Nord-Süd Verbindungen nicht mehr zur Verfügung stehen.

Für höhere Geschwindigkeiten werden grössere Kurvenradien in der Trasse und aufwändigere Zufahrten von und zu den Ortsanbindungen benötigt.
Auch der Langsamverkehr (begleitenden Rad- und Fusswege) ist nach gemeinsamer Auffassung aller drei Gruppen viel zu wenig berücksichtigt.

Der BUND, die IG Velo und andere interessierte Bürger werden in der aktuellen Phase versuchen noch Änderungen in ihrem Sinne in der Ausführung der Trasse mit den ausführenden Behörden und deren Planern zu vereinbaren. 

Aktualisiert am 11. November 2015



Suche