3. Dezember 2016

B34neu Trassenführung nahe Salzlände

Herwig Eggers im Gespräch

Der Beginn der Bauarbeiten an der B34 offenbart die Trassenführung am westlichen Ende der B34neu. Der BUND protestiert gegen die projektierte Trassenführung im Bereich der Salzlände, weil die Trasse unnötig nahe an den Rhein herangeführt wird. Der BUND wirft sowohl dem Gemeinderat als auch der Verwaltung vor, auf die bereits im Oktober des letzten Jahres übermittelten Mängel und Verbesserungsvorschläge in keiner Weise reagiert zu haben. Auch beim Workshop der Gemeinde im März dieses Jahres wurde die Planung an der Salzlände ausgeklammert. Inzwischen wurde aber der Bau der B34_neu an im Gebiet Salzlände schon weit voran getrieben und so sichtbar schlechte Fakten geschaffen. Wir fordern fordern den erzwungenen Stillstand weiterer Bauphasen durch die Kesslergrube zu nutzen, um die Trasse früher an die Bahntrasse zu verlegen und die künstlich angelegten Biotope der Salzlände und der vorgelagerten Inseln am Rheinufer nachhaltig zu schützen. Noch ist hierfür Zeit vorhanden. An den Gemeinderat und die Verwaltung: Greifen Sie die Vorschläge des BUND unverzüglich auf und korrigieren Sie die Mängel der Planung entsprechend.



Suche