Presse

Oberbadische Zeitung 23.11.2020 "BUND braucht dringend Nachwuchs"
Badische Zeitung24.11.2020 "Kritik an neuen Eidechsenhabitaten"

21. November 2020

Bericht Digitale Mitgliederversammlung

Interessierte können die folgenden Infos als PDF- Dokument herunterladen


Kesslergrube
Mit der Vorbereitung zur mündlichen Verhandlung des VG Freiburg war 2019 ein arbeitsreiches Jahr zur Thematik Altlast im Perimeter 2. Mit der Entscheidung im Dezember 2019 die Berufung ausschließlich für den BUND wegen grundsätzlicher Bedeutung im Hinblick auf sich nach dem Umweltrechtsbehelfsgesetz stellenden Fragen zuzulassen, konnte der BUND einen Teilerfolg verbuchen. Das Berufungsverfahren am Verwaltungsgerichtshof Mannheim gegen den Sanierungsplan über die Altlast-Sicherung (BASF) bzw. gegen das Land Baden-Württemberg, welches den Plan genehmigt hat, hat mit der Abgabe einer umfassenden und vertieften Begründung im Sommer 2020 einen wichtigen Meilenstein erreicht.
Im weiteren Verfahren wird es besonders um die Frage gehen, was das Bodenschutzgesetz mit der Bezeichnung "dauerhaft" meint. Das Projekt der Firma BASF sieht vor, die Schadstoffe für die nächsten 50 bis 100 Jahren mit einer nur teilweise dichtenden Umspundung zu versehen.Es ist daher aus der bestehenden Planung bereits eindeutig ableitbar, dass dieses extrem langfristige Projekt für die Allgemeinheit nicht nur in Grenzach-Wyhlen und der Region große Unsicherheiten und Nachteile beinhaltet. Daher wendet sich der BUND konsequent und nachdrücklich gegen dieses Projekt.

Biotop Kiesgrube Wyhlen - FFH Gebiet Wälder in Wyhlen
Mit tatkräftiger Unterstützung vom Judoclub Wyhlen wurde 2019 und 2020 die Biotoppflege in der Kiesgrube durchgeführt. Was viele Helfer im Laufe eines Vormittages schaffen, war sehr beeeindruckend, insbesondere die Kinder und Jugendlichen waren mit viel Spaß und Energie dabei.
In der Kiesgrube ist es das Ziel die Flächen frei von Bewuchs zu halten und damit der Sukzession entgegenzuarbeiten. Denn offene Bereiche zusammen mit Totholzhaufen und kleinen Wasserflächen sind der Rückzugsraum vieler bedrohter Arten. Daneben muss man immer wieder Weiden ausgraben, die zwar heimisch sind, aber schnell eine Brachfläche zum Waldstück umwandeln können. Die letzteren Pflanzen haben übrigens einigen Widerstand mit sehr langen Wurzeln geleistet, hatten aber bei dieser Gruppe keine Chance. Herzlichen Dank für die Unterstützung an den Judoclub!

Stellungnahmen Baugebiete
Das geplante Neubaugebiet Kapellenbach-Ost ist mit 15,2 ha das größte im Landkreis Lörrach. Die BUND Ortsgruppe hat sich in der Diskussion zur Gestaltungsfibel engagiert und vor allem mehr Umsetzung von Klimaschutzmaßnahmen angemahnt. Der weiteren Versiegelung muss mit "viel Grün" im Baugebiet und weitergehenden Maßnahmen zum Artenschutz entgegnet werden. Das Gesetz zur Stärkung der Biodiversität verbietet insbesondere die Schottergärten und macht mit der klaren gesetzlichen Grundlage nun auch möglich dagegen vorzugehen. Wir rufen die Bürger auf Flächen, Gärten und Balkone insektenfreundlich zu gestalten und möglichst einheimische Bäume und Sträucher zu pflanzen. Die Maßnahmen sind ein wichtiger Beitrag zur Biodiversität und zur Anpassung an den Klimawandel.

Umweltbildung und Öffentlichkeitsarbeit
Mit Vorträgen, Führungen und Treffen vor Ort nehmen wir unser Satzungsziel Umweltbildung und Öffentlichkeitsarbeit sehr ernst. Der Vortrag von Kurt Paulus zur Industrialisierung, der Klimawandel und die Folgen für die Gesundheit von Prof. Dr. Matzarakis, ein spannende Baumführung von den Experten Pfefferer und Voss in Grenzach sind hier besonders zu nennen. Vielen Dank an die Referenten und die Spenden.
Die Kindergruppe Buchswaldwande konnte 2019 interessante Themen für Kinder ab 8 Jahren anbieten. Leider konnte 2020 coronabedingt keine Veranstaltung stattfinden.

Vorstand BUND Ortsgruppe Grenzach.-Wyhlen



Suche